Datenschutz-Bestimmungen

INFORMATIONEN ZUR VERARBEITUNG PERSÖNLICHER DATEN

Websitebetreiber

Der Verantwortliche für die personenbezogenen Daten, d.h. das Unternehmen, das über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung der personenbezogenen Daten entscheidet, ist die Firma "Milarex" Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością (GmbH) mit Sitz in Słupsk (76-200), ul. Braci Staniuków 36, eingetragen im Unternehmerregister des Landesgerichtsregisters am Amtsgericht Gdańsk – Północ w Gdańsku, Abt. VIII Wirtschaftsreferat des unter der Nummer KRS 0000209848, Firmennummer REGON 771483688, Ust.-ID-Nr. NIP 8392756807.

Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten

Bei Fragen, die den Schutz personenbezogener Daten betreffen, kann der Administrator unter der in Punkt 1 oben angegebenen Postanschrift, unter der elektronischen Adresse office@milarex.com, unter der Telefonnummer +48 59 722 06 00; Fax: +48 59 722 06 46 oder über das Kontaktformular unter www.milarex.com kontaktiert werden.

Erfassung der Daten und Zweck der Verarbeitung

Der Administrator sammelt und verarbeitet persönliche Daten für die folgenden Zwecke:

  1. Zur Ausübung der Geschäftstätigkeit durch den Administrator, die insbesondere im Abschluss und in der Erfüllung von Verträgen und in der Aufnahme einer kommerziellen Zusammenarbeit mit Auftragnehmern besteht (Art. 6 Abs. 1 Lit. b - DSGVO);
  2. Zur Bearbeitung der Meldungen, die über das auf der Website zur Verfügung gestellte Kontaktformular übermittelt werden (Art. 6 Abs. 1 Lit. b - DSGVO - ein rechtlich berechtigtes Interesse, das darin besteht, sich mit den an den Verwalter gerichteten Meldungen vertraut zu machen und gegebenenfalls die über das Kontaktformular übermittelten Meldungen und Anfragen zu beantworten oder einen anderen Kontakt herzustellen);
  3. Um elektronische und nicht-elektronische Korrespondenz zu führen (Art. 6 Abs. 1 Lit. a und c - DSGVO);
  4. Zur Durchführung des Einstellungsverfahrens (Art. 6 Abs. 1 Lit. a und c - DSGVO) - wenn die Beschaffung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Einstellung von Arbeitnehmern und anderen Personen zur Beschäftigung durch den Administrator steht;
  5. Um Statistiken zu führen (Art. 6 Abs. 1 Lit. f - DSGVO - rechtlich begründetes Interesse an Informationen über die Statistiken der durchgeführten Aktivitäten, die eine Verbesserung der Unternehmenstätigkeit ermöglichen;
  6. Zur Analyse des Website-Traffics, um die verfügbaren Funktionalitäten zu optimieren (Art. 6 Abs. 1 Lit. f - DSGVO - ein rechtlich begründetes Interesse, das in der Notwendigkeit besteht, den Website-Traffic zu analysieren, um die verfügbaren Funktionalitäten zu optimieren);
  7. Zur Durchführung von Marketingaktivitäten für eigene Produkte und Dienstleistungen (Art. 6 Abs. 1 Lit. f - DSGVO - ein rechtlich gerechtfertigtes Ziel: Durchführung von Marketingaktivitäten zur Förderung der durchgeführten Aktivitäten) - betrifft Personen, die einer Datenverarbeitung zu diesem Zweck zugestimmt haben;
  8. Zur Geltendmachung und Abwehr von Ansprüchen (Art. 6 Abs. 1 Lit. f - DSGVO - rechtlich berechtigtes Interesse an der Notwendigkeit, vorgerichtliche, gerichtliche und nachfolgende Vollstreckungsverfahren durchzuführen, um die Rechte geltend zu machen und die Interessen des Verwalters zu verteidigen);
  9. Zur Behandlung von Beschwerden und Reklamationen (Art. 6 Abs. 1 Lit. c - DSGVO).

Empfänger der Daten

Der für die Verarbeitung Verantwortliche kann personenbezogene Daten an andere Stellen übermitteln, die sie verarbeiten, insbesondere:

  1. an staatliche Behörden oder andere Stellen, die nach dem Gesetz berechtigt sind, die Aufgaben des Administrators zu erfüllen;
  2. an Einrichtungen, die den Administrator bei seiner Tätigkeit im Namen des Administrators unterstützen, insbesondere Anbieter externer Systeme und Dienstleistungen (einschließlich IT- und Personalbeschaffungsdienste).

Der für die Verarbeitung Verantwortliche wird keine personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation weiterleiten.

Aufbewahrungszeit der Daten

Der Verwalter ist verpflichtet, die Daten für die gesetzlich festgelegten Zeiträume zu speichern oder wenn dies für das ordnungsgemäße Funktionieren des Verwalters als Unternehmer und zur Wahrung des Grundsatzes der Rechenschaftspflicht erforderlich ist. Die Daten werden für die nachfolgend angegebenen Zeiträume gespeichert:

  1. Daten, die über das Kontaktformular übermittelt werden: Bis der Zweck der Verarbeitung abgelaufen ist, jedoch nicht länger als 2 Jahre, um dem Grundsatz der Verantwortlichkeit nachzukommen, es sei denn, es wird ein Einspruch gegen die Verarbeitung erhoben.
  2. Daten, die für die Zwecke des Rekrutierungsprozesses übermittelt werden: Bis zu 6 Monate ab dem Ende des Rekrutierungsprozesses für eine bestimmte Stelle oder bis zum Widerruf der Zustimmung.
  3. Daten, die für statistische Zwecke verarbeitet werden: Solange die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Daten besteht, die nicht für statistische Zwecke bestimmt sind, werden personenbezogene Daten nicht verarbeitet, wenn die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten für statistische Zwecke nicht mehr gegeben ist.
  4. Daten, die zum Zweck der Analyse der Nutzung der Website verarbeitet werden: Die Daten werden bis zum Zeitpunkt des Widerspruchs verarbeitet, jedoch nicht länger als für die Zeit, in der es eine Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Daten gibt, die nicht dem Zweck der Analyse der Nutzung der Website dient; nachdem die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zweck der Analyse des Nutzerverkehrs aufgehoben wurde, werden personenbezogene Daten nicht verarbeitet.
  5. Zu Marketingzwecken verarbeitet werden Daten auf der Grundlage eines legitimen Zwecks bis zum Einspruch gegen die Verarbeitung; im Falle der Datenverarbeitung auf der Grundlage der Einwilligung bis zum Widerruf der Einwilligung.
  6. Daten, die zum Zweck der Geltendmachung und Abwehr von Ansprüchen verarbeitet werden: Bis zum Ablauf der Frist für die Geltendmachung und Abwehr von Ansprüchen, die sich aus dem spezifischen Rechtsverhältnis ergeben, das ihr zugrunde liegt.

Befugnis zur Datenverarbeitung und freiwilligen Datenübermittlung

Jede Person hat das Recht auf Zugang zu ihren Daten und das Recht, ihre Daten jederzeit zu berichtigen, zu löschen, die Verarbeitung einzuschränken, zu übertragen, Widerspruch einzulegen oder die Einwilligung zurückzuziehen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der auf der Grundlage der Einwilligung vor ihrem Widerruf durchgeführten Verarbeitung beeinträchtigt wird (vorausgesetzt, dass die Verarbeitung auf der Grundlage der Einwilligung erfolgt). Für den Widerruf der Zustimmung ist eine E-Mail an folgende Adresse zu senden: gdpr@milarex.com

Wenn die vom Administrator durchgeführte Verarbeitung gegen die DSGVO-Bestimmungen verstößt, haben Sie zudem das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, d.h. beim Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten, einzureichen.

Die Bereitstellung von Daten ist freiwillig, aber die Unterlassung der Angabe persönlicher Daten kann zu folgenden Einschränkungen führen:

  1. Über das Kontaktformular auf der Website gestellte Anfrage zu beantworten oder den Administrator zu kontaktieren;
  2. Durchführung des Einstellungsverfahrens durch den Administrator;
  3. Durchführung der vom Administrator unternommenen Marketing- oder statistischen Aktivitäten;
  4. Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtung, die dem Administrator obliegen;
  5. Berücksichtigung von Beschwerden oder Reklamationen.

Befugnis zur Datenverarbeitung und freiwilligen Datenübermittlung

Personenbezogene Daten werden nicht mit automatisierten Mitteln (auch nicht in Form von Profilen) in einer Weise verarbeitet, in der die automatisierte Verarbeitung Rechtsfolgen gegenüber einer Person nach sich zieht oder eine betroffene Person in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigen würde.

Im Rahmen der ausgeführten Aktivitäten verwendet der Administrator Cookies, jedoch verarbeitet der Administrator im Rahmen dieser Aktivitäten keine personenbezogenen Daten im Sinne des DSGVO.